Erde-Logo
Platzhalter astrowetter.com
EUROPA AUS DEM ALL
Das letzte NOAA Satellitenbild
Platzhalter


Animation Wetter & Kosmos
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter

Astrowetter Partner

Platzhalter
Surftipp Astrowetter Blog
Platzhalter
Surftipp Astromeeting
Surftipp Eclipse-Reisen
Mofi-Live
Platzhalter
Wissen belebt Horizonte
Google
Web astrowetter.com
Platzhalter
Dieses Bild wird alle 2-3 Stunden aktualisiert und zeigt die Wolkenverteilung daher fast in Echtzeit!
Platzhalter
Noaa-Satellitenbild Europa

Für volle Auflösung (ca. 2500 x 4500 px) bitte ins Bild oder hier klicken!

Copyright 2006 RSGB, University of Bern and NOAA

Anmerkung: Dieses von polumlaufenden NOAA Wettersatelliten aufgenommene Bild wird - durch automatische Auswertung nahezu aller Überflüge - etwa alle 2 bis 3 Stunden aktualisiert. Modem-User sollten sich mit der hier gezeigten Version begnügen, die klickbare Version mit voller Auflösung lädt über 2 MB und eignet sich daher nur für DSL-Nutzer. Dafür bietet sie ein gestochen scharfes Abbild der aktuellen Wolkenverteilung über Europa, das bei allen Planungen eine äußerst wertvolle Hilfestellung bietet, selbst kleinere Nebelzonen lassen sich sehr gut erkennen.

Die im Vergleich zu den halbstündlichen METEOSAT Bildern hervorragende Auflösung und Bildschärfe rührt von der geringen Höhe her, in welcher polumlaufende Satelliten die Erde umrunden: Die Aufnahmen entstehen je nach Bahnverlauf des die Erde elliptisch umrundenden Satelliten aus nur 833 bis 870 Kilometer Höhe, die geostationären METEOSAT-Wettersatelliten stehen dagegen in 36.000 km Höhe. Die eingedruckten Zeitstempel der Aufnahmen entsprechen immer der Weltzeit UTC, d.h. um mitteleuropäische (MEZ) oder mitteleuropäische Sommerzeit (MESZ) zu errechnen, muss man je nach gültiger gesetzlicher Zeit noch eine bzw. zwei Stunden hinzuzählen.

Bilderklärung: Die hier gezeigten Satellitenbilder können gut bei der Abschätzung helfen, welches Beobachtungswetter wo zu erwarten ist. Tagsüber erscheinen die colorierten Bilder im sichtbaren Licht und erklären sich weitgehend selbst. - Nachts werden dagegen Wärmebilder im Infrarotlicht aufgenommen und es gilt: Je dunkler die abgebildeten Flächen erscheinen, umso wärmer sind sie und je heller eine Struktur erscheint, umso kälter ist sie in Wirklichkeit. Wolken werden daher je nach Höhe und Temperatur mehr oder weniger weiß abgebildet. Bodennahe Nebelzonen erscheinen wegen ihrer gegenüber höheren Wolken meist deutlich höheren Temperatur in der Regel grau. - Bei wolkenfreiem Wetter kann man den Verlauf der kalten Schnee- und Gletscherregionen der Alpen als zerfurchte, strahlend hell erscheinende Gebirgsbarriere zwischen Mittel- und Südeuropa erkennen. Ebenso sind größere Seen und Flüsse als dunkle Adern und manchmal sogar große Städte als dunkle Wärmeinseln in hellerer, weil kälterer Umgebung zu erkennen.

| zurück zur Startseite | zum Seitenanfang |

  |  © 2001 - 2016 astrowetter - Juergen Vollmer, Marburg  |  Mail  |  Disclaimer  |  Impressum  |  

Surftipps
Platzhalter
Platzhalter
Surftipp Wetterradio.de
Platzhalter
Surftipp eclipse-reisen.de
Platzhalter
Platzhalter
Surftipp Wettereule
Platzhalter
Platzhalter
Surftipp die-tiefsee.de
Platzhalter
logo astrowetter.com
www.hyaden.de - Raumfahrt und Astronomie für Kinder Platzhalter astronomie.de - das Portal für Sternfreunde im Internet Platzhalter Hubble - Bilder des Weltraumteleskops
seti.de - gemeinsame Suche nach Signalen aus dem All